DSC_0122_2.jpg
IMG_6689.JPG
jfmueller_5698.jpg
csm_Bu___ehnenbild_Motiv1.jpg
csm_Bu___ehnenbild_Motiv2.jpg
csm_Bu___ehnenbild_Motiv3.jpg
csm_Bu___ehnenbild_Motiv4.jpg
csm_Bu___ehnenbild_Motiv5.jpg
StartseiteStartseite

Herzlich Willkommen beim

DRK-Kreisverband Herford-Land e.V.

Aktuelle Meldungen zu CoVID-19 des DRK Kreisverband Herford-Land e.V. finden Sie HIER.

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.

Der Kreisverband Herford-Land e.V. wurde 1949 gegründet und ist seitdem einer von ca. 480 DRK-Kreisverbänden in Deutschland.

Aktuelles

Entdecken Sie die Vielfalt des Deutschen Roten Kreuzes!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.

Über unsere Facbook und Twitter Seiten möchten wir euch unsere Aktivitäten zeigen. #TeamHerfordLand

Krisenfall aufgehoben

Wir haben formell den Krisenfall aufgehoben. Unser 1. Vorsitzender ist der Empfehlung des Einsatzstabes gefolgt und hat den im März 2020 festgestellten Krisenfall aufgehoben.

Wir sind -spätestens seit der Schließung des Impfzentrums und der Teststellen des DRK- im Tagesgeschäft. Die Corona-Pandemie ist ein fester Bestandteil aller Aufgabenträger im Roten Kreuz geworden, eine besondere Krisenmanagementstruktur ist daher nicht mehr erforderlich.

Was bedeutet es nun? Die Feststellung des Krisenfalls bedeutet, dass wir in einer Krisenmanagementstruktur arbeiten: Alle diese Krisen betreffenden Informationen und Handlungen werden von unserem dafür eingesetzten Einsatzstab abgewickelt und sind aus dem Tagesgeschäft herausgelöst. Dafür wird ein Krisenmanager eingesetzt, der dem Einsatzstab vorsitzt und alle Entscheidungen koordiniert.

So lange wie auf Grund der Corona-Pandemie war der Einsatzstab des DRK Kreisverbandes Herford-Land noch nie dauerhaft eingesetzt.

Insgesamt hat sich der Einsatzstab 131 mal getroffen, 360 Stunden haben die Mitglieder investiert. Das hört sich viel an, ist es angesichts der Zahl aller Einsatzstunden -16.239- auf Grund der Corona-Pandemie nur ein Bruchteil.